Welche Dienstleistung suchen Sie?

SPIE modernisiert mehrere Umspannwerke für Netze BW

Ratingen, 22. März 2018 – SPIE Deutschland & Zentraleuropa modernisiert für den baden-württembergischen Verteilnetzbetreiber Netze BW mehrere Umspannwerke. Dazu zählen unter anderem eine gasisolierte Schaltanlage (GIS) mit 13 Feldern im 110kV-Hochspannungsbereich sowie Mittelspannungsanlagen mit insgesamt 128 Feldern und die dazugehörige Gebäudeinfrastruktur. Der Auftrag umfasst den gesamten Prozess von der Planung bis zur Inbetriebnahme und Übergabe an Netze BW.

Fit für die Zukunft: Sichere und moderne Netze
Die Erneuerungen helfen dabei, die langfristige Versorgungssicherheit für alle an das Netz angeschlossenen Haushalte und Unternehmen zu gewährleisten – auch angesichts geänderter Netzanforderungen. „Durch die Energiewende gibt es immer mehr Anlagen, die dezentral Energie einspeisen“, erläutert Dr. Andreas Kühner, Leiter der Netzentwicklung Projekte bei Netze BW. „Zu diesen regenerativen Energieerzeugungsanlagen gehören Photovoltaikanlagen und Windräder. Dadurch verändern sich die Lastflüsse. Für Netze BW ist die laufende Modernisierung der Umspannwerke und des gesamten Stromnetzes deshalb eine wichtige Investition in die Zukunft.“

Ein Umbau im laufenden Betrieb ist Vertrauenssache
SPIE modernisiert die Umspannwerke im laufenden Betrieb. Dadurch ist die unterbrechungsfreie Stromversorgung sichergestellt: Für an das Stromnetz angeschlossene Privathaushalte und Großabnehmer wie produzierende Industrieunternehmen kommt es zu keinen Einschränkungen. „Das Großprojekt ist auch Vertrauenssache“, so Markus Klais, der bei SPIE den Kunden Netze BW sowie den Mutterkonzern EnBW als Key Account Manager betreut. SPIE und Netze BW arbeiten seit vielen Jahren partnerschaftlich und sehr vertrauensvoll zusammen. Als produkt- und herstellerneutraler Systemintegrator steht SPIE für Leistungserbringung aus einer Hand und operative Exzellenz. Die gute Zusammenarbeit betont auch Dr. Kühner: „SPIE erfüllt unsere hohen Ansprüche in Bezug auf Qualität, Termintreue und Arbeitssicherheit.“

Wegweisend für den Standort Weinheim
Die neuen Umbauprojekte stärken den SPIE-Standort Weinheim mit mehr als 80 Mitarbeitern. „Der Standort wird durch zielgerichteten Auf- und Ausbau von Kompetenzen und Kapazitäten kontinuierlich weiterentwickelt, um in den kommenden Jahren weitere Neubau- und Modernisierungsprojekte erfolgreich abzuwickeln“, so Heiko Richter, Leiter der Geschäftseinheit Schaltanlagenbau von SPIE Deutschland & Zentraleuropa.