Welche Dienstleistung suchen Sie?

SPIE erhält bundesweiten Servicevertrag für die Ladeinfrastruktur von EWE Go

Ergolding, 27. Mai 2021 SPIE, der unabhängige europäische Marktführer für multitechnische Dienstleistungen in den Bereichen Energie und Kommunikation, wurde von EWE Go, einem Anbieter für neue Mobilitätskonzepte, nach einer europäischen Ausschreibung mit der Instandhaltung und dem Störungsmanagement der bundesweiten Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge mit Schwerpunkt auf HPC-​Stationen (High Power Charger) beauftragt. Seit April dieses Jahres verantwortet der Multitechnik-Dienstleister die Wartung und den Service für mehrere Jahre.

Bundesweiter Einsatz mit zertifizierten Teams
EWE Go verfügt im Nordwesten Deutschlands mit mehr als 900 Ladepunkten über ein dichtes Ladenetz. Alle Ladestationen werden mit 100% Ökostrom betrieben. EWE Go wird dieses Netz in den kommenden Jahren bundesweit mit weiteren über 1.000 Ladepunkten erweitern. Für einen reibungslosen Betrieb ist eine hohe Verfügbarkeit unverzichtbar. Als technischer Dienstleister und Experte für Full-Service-Ladelösungen der E-Mobilität bietet SPIE eine breite Expertise – von mehr als 7.000 installierten Ladepunkten in Deutschland bis zu einem deutschlandweiten Störungsmanagement. Für EWE Go verantwortet SPIE die Wartung, den Service und die Instandhaltung aller bundesweiten Ladepunkte. Darüber hinaus bietet der Multitechnik-Dienstleister eine Hotline zur Gewährleistung einer hohen Verfügbarkeit sowie schnellen Behebung von Störungsmeldungen. „Für eine optimale Zusammenarbeit und eine hohe Prozesseffizienz implementieren wir das kundeneigene Serviceportal“, erklärt Pascal Vermaten, Leiter Key Account Management in der Niederlassung Energy & Mobility Solutions im Geschäftsbereich CityNetworks & Grids bei SPIE. Um den Service für die anspruchsvolle Technik der High Power Charger zu erbringen, wurden die SPIE Teams intensiv geschult. „Unsere Techniker wurden vom Hersteller Alpitronic in die technischen Anforderungen eingewiesen und entsprechend zertifiziert“, so Pascal Vermaten.

Vertrauensvolle Partnerschaft
Die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen EWE Go und SPIE besteht bereits seit über zwei Jahren: „Wir haben SPIE als professionellen technischen Dienstleister kennengelernt und bereits bei der Errichtung, Installation und Inbetriebnahme unserer Ladestationen erfolgreich zusammengearbeitet“, berichtet Till Horstkamp, verantwortlich für den Bereich Technischer Betrieb - Wartung und Instandhaltung bei EWE Go. „Daher freuen wir uns sehr, auch den Service und die Wartung in die zuverlässigen Hände von SPIE zu geben. Wir sind froh, einen kompetenten und erfahrenen Partner wie SPIE an unserer Seite zu haben.

Durch die enge Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren verfügt SPIE heute bereits über detaillierte Anlagenkenntnisse. „Die Erfahrungen, die wir bei der Errichtung der Ladestationen bereits sammeln konnten, kommen uns auch künftig beim Service zugute“, so Pascal Vermaten. „Wir sind sehr stolz, dass EWE Go uns damit erneut sein Vertrauen ausspricht.“

Hohe Kompetenz für die Mobilitätswende
Wir sind quasi von der ersten Stunde am Aufbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobilität beteiligt. Wir unterstützen zahlreiche weitere Kunden bei der Planung und Installation sowie dem Betrieb und der Instandhaltung von Ladestationen für Elektrofahrzeuge – und das deutschlandweit“, so Dietmar Bogerl, Leiter der Niederlassung Energy & Mobility Solutions im Geschäftsbereich CityNetworks & Grids bei SPIE. Eines der Fokusthemen von SPIE ist daher die Mobilitätswende sowie die damit einhergehende ganzheitliche Umsetzung von Ladeinfrastrukturen. „Wir sind uns sicher, die Verfügbarkeit und der sichere Betrieb der Ladeinfrastruktur bildet die Voraussetzung für die Akzeptanz der neuen Antriebsform in der Gesellschaft“, so Dietmar Bogerl abschließend.