Welche Dienstleistung suchen Sie?

E-Mobilität: SPIE errichtet weitere Hochleistungslade­stationen im Auftrag von IONITY

Ergolding, 2. September 2020SPIE, der unabhängige europäische Marktführer für multitechnische Dienstleistungen in den Bereichen Energie und Kommunikation, wurde von IONITY, dem Joint Venture der Automobilhersteller BMW Group, Ford Motor Company, Mercedes Benz AG und des Volkswagen Konzerns mit Audi und Porsche beauftragt, bis Ende 2020 Schnellladestationen für Elektrofahrzeuge entlang der Hauptverkehrswege in Deutschland zu realisieren. Nun wurden zwei weitere Stationen in Betrieb genommen. Ziel ist es, ein europaweites Netz von Hochleistungsladestationen zu errichten und so den Übergang zu nachhaltiger Mobilität zu stärken.

SPIE hat im Juni 2020 an zwei Autobahnraststätten – Donautal Ost und West bei Passau – weitere Hochleistungsladestationen für Elektrofahrzeuge erfolgreich in Betrieb genommen und an IONITY übergeben. Die Ladestationen verfügen über jeweils vier Ladesäulen mit einer Leistung von bis zu 350 kW und sind um zwei weitere Säulen aufrüstbar. Nach einer Ladezeit von gerade einmal 15 Minuten bieten diese Ladestationen Elektrofahrzeugen, je nach Fahrzeugtyp, eine Reichweite von bis zu 300 Kilometern. Der Auftrag umfasste die Installation der Ladesäulen inklusive Verkabelung und Anschluss an das Netz. „Die Installation, Inbetriebnahme und TÜV-Abnahme der neuen Ladestationen verliefen einwandfrei. Ich danke dem gesamten SPIE Team für die sehr gute Zusammenarbeit“, sagt Christoph Strecker, Rollout Manager IONITY DACH.

Bereits 53 Ladestationen realisiert
In den letzten Monaten hat SPIE bereits 53 Schnellladestationen entlang der Hauptverkehrswege in Deutschland realisiert. Dabei hat der Multitechnik-Dienstleister 218 Ladesäulen ans Netz angeschlossen und über 58 Kilometer Leitungskabel verlegt. „Wir freuen uns über das Vertrauen von IONITY in unsere Kompetenz im Bereich E-Mobilität. Unser gemeinsames Ziel ist es, ein europaweites Netz von Hochleistungsladestationen zu errichten und so den Übergang zu nachhaltiger Mobilität zu stärken“, sagt Dietmar Bogerl, Leiter der Geschäftseinheit Energy & Mobility Solutions bei SPIE. „Als SPIE sind wir quasi seit der ersten Stunde am Aufbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobilität beteiligt. Wir unterstützen IONITY und weitere Kunden bei der Planung und Installation sowie dem Betrieb und der Instandhaltung von Ladestationen für Elektrofahrzeuge“, so Dietmar Bogerl weiter.

Umfassende Kompetenz für die Mobilitätswende
Wir freuen uns sehr über die erfolgreiche Zusammenarbeit mit IONITY. Denn eines unserer Fokusthemen als Multitechnik-Dienstleister ist die Mobilitätswende und die ganzheitliche Umsetzung von Ladeinfrastrukturen. Viele Unternehmen wollen zwar auf Elektromobilität setzen, sind jedoch von den komplexen Anforderungen, die an einen Ladepunktbetreiber gestellt werden, gehemmt. Deshalb brauchen sie einen Partner, der umfassend berät und das komplette Leistungsportfolio abdeckt. Mit inzwischen mehr als 7.000 installierten Ladepunkten in Deutschland haben wir uns eine breite Expertise aufgebaut. Wir sehen die dynamischen Veränderungen des Elektromobilitäts-Marktes als Chance, gemeinsam mit ihm zu wachsen. Denn die Verfügbarkeit und der sichere Betrieb der Ladeinfrastruktur bildet die Voraussetzung für die Akzeptanz der neuen Antriebsform in der Gesellschaft“, ergänzt Rüdiger Graf, Leiter Geschäftsentwicklung & Vertrieb bei SPIE Deutschland & Zentraleuropa. „So haben wir im vergangenen Jahr gemeinsam mit der RheinEnergie das Gemeinschaftsunternehmen TankE GmbH gegründet, welches bundesweit Full-Service-Angebote mit einheitlichen Lade- und Abrechnungsmöglichkeiten im Bereich der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge bereitstellt. Unser Ziel ist es, gemeinsam mit kommunalen und gewerblichen Partnern den Markt stärker zu durchdringen und so einen flächendeckenden TankE-Ladeverbund aufzubauen“, schließt Rüdiger Graf ab.

Mehr dazu unter: https://www.tanke-gmbh.de/