Welche Dienstleistung suchen Sie?

SPIE realisiert Ersatzneubau einer 110-kV-Freileitung für Schleswig-Holstein Netz AG

Braunschweig, 23. Juli 2018Die Schleswig-Holstein Netz AG beauftragt SPIE mit dem Ersatzneubau einer 110-kV-Freitleitung zwischen den Umspannwerken Heide und Heide/West. Auf dem rund sechs Kilometer langen Trassenabschnitt im Kreis Dithmarschen verantwortet SPIE die Demontage und den standortgleichen Neubau von 17 Strommasten mit einer leistungsstärkeren 110-kV-Freileitung. Grund für den Neubau sind gestiegene erneuerbare Energie-Leistungen: Mit dem Ersatzneubau kann die im Kreis Dithmarschen produzierte Windenergie in Zukunft in das Höchstspannungsnetz geleitet werden. Bis Ende Januar 2019 wird SPIE den Bauabschnitt planmäßig fertigstellen. Vertrags- und Projektstart war im Mai 2018.

Unterbrechungsfreie Stromversorgung
Im Kreis Dithmarschen ist SPIE bereits zum zweiten Mal für die Schleswig-Holstein Netz AG tätig. 2016 verantwortete der Multitechnik-Dienstleister die Errichtung einer 110-kV-Freileitung zwischen den Umspannwerken Marne/West und Süderdonn. „Wir sind mit der Bodenbeschaffenheit in der Umgebung vertraut“, sagt Nadine Schneider, Projektleiterin bei SPIE Deutschland & Zentraleuropa. „Schlick und Klei sind in allen Phasen des Projekts eine Herausforderung, da wir den Grund auf die Bauarbeiten vorbereiten und die neuen Strommaste gründen, also fest im Boden verankern müssen.

Die Expertise von SPIE im Leitungsbau bei Wind und Wetter ist gerade bei diesem Projekt gefragt, denn ab Januar 2019 soll die Übertragung über die neuen Seile gewährleistet sein. „Die Arbeiten am Ersatzneubau laufen parallel zu Umbauarbeiten an den zwischengeschalteten Umspannwerken, die Ende Januar 2019 in Betrieb genommen werden soll. Das erfordert eine präzise Planung“, so Schneider weiter. Über den gesamten Zeitraum gewährleistet SPIE eine unterbrechungsfreie Stromversorgung und verlegt dafür bis August 2018 eine provisorische Freileitung sowie drei Baueinsatzkabel, die neben der bestehenden Trasse laufen. Anschließend baut SPIE die bestehenden Strommaste sukzessiv ab. Anschließend werden die neuen Maste errichtet und die Seile verlegt.

Netzverstärkung im Kreis Dithmarschen bis 2020
SPIE verantwortet den kompletten Ersatzneubau von 17 Strommasten und koordiniert dafür – je nach Projektphase – zehn oder mehr Mitarbeiter sowie weitere Subunternehmer. Die Ersatzneuarbeiten sind Teil eines größeren Netzverstärkungsprojekts der Schleswig-Holstein Netz AG. Insgesamt sollen bis 2020 zwischen Heide und Strübbel 80 Strommasten erneuert werden.