Welche Dienstleistung suchen Sie?

SRH Klinikum Suhl verlängert Vertrag mit SPIE

Suhl, 21. Februar 2018Das größte Krankenhaus in Südthüringen – das SRH Zentralklinikum Suhl – setzt die erfolgreiche Zusammenarbeit mit SPIE Deutschland & Zentraleuropa fort. Bis 2025 übernimmt SPIE das technische Gebäudemanagement und den energieeffizienten Betrieb. Durch ein Blockheizkraftwerk, das der Multitechnik-Dienstleister 2012 installierte und seitdem betreibt, und die Umstellung von über 900 Leuchten auf LED-Technik, konnte das Klinikum bereits netto rund 3,25 Millionen Euro einsparen. Für die Energieeinsparung verlieh die Deutsche Energieagentur (dena) bereits 2014 das Label „Best Practice Energieeffizienz“ an das SRH Klinikum. 
 
Das gemeinnützige Klinikum hat mehr als 600 Betten und ist ein Akutkrankenhaus der Schwerpunktversorgung sowie akademisches Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums Jena. Jährlich behandeln die Ärzte etwa 30.000 stationäre und 45.000 ambulante Patienten. Insgesamt umfasst das Objekt rund 100.000 Quadratmeter, darunter auch Spezialkliniken wie Neonatologie, Strahlentherapie, Nuklearmedizin und ein physiotherapeutisches Zentrum mit einem Therapiebecken. Das spezialisierte SPIE-Team vor Ort bewältigt die anspruchsvollen Anforderungen stets zuverlässig und mit hoher Eigenleistungstiefe.
 

Langjährige Partnerschaft
Bereits seit 2007 stellt SPIE Deutschland & Zentraleuropa den reibungslosen Betrieb des Suhler Klinikums sicher. Das Leistungsspektrum umfasst das gesamte technische Gebäudemanagement inklusive Wartung und Instandsetzung. „Wir sehen uns nicht nur als Dienstleister unserer Kunden, sondern als kompetenten Partner, der Leistungen aus einer Hand bietet“, sagt SPIE-Projektleiter Jürgen Reinboth. „Wir arbeiten geschäftsbereichsübergreifend zusammen, um gemeinsam die beste Lösung für unseren Kunden zu entwickeln. So haben wir mit unseren Energiemanagement-Spezialisten ein Konzept mit wirkungsvollen Maßnahmen erarbeitet, um die Energie-Effizienz zu steigern“, so Reinboth weiter.
 
Erhebliche Kosten eingespart
Eine dieser Maßnahmen ist die Errichtung eines Blockheizkraftwerks mit 637 kW elektrischer und 750 kW thermischer Leistung – davon 250 kW in Form von Dampf. Dieses Blockheizkraftwerk installierte SPIE im Jahr 2012 auf Basis eines Energie-Einsparcontracting-Modells mit einer Einspargarantie für das SRH Klinikum. Die eigene Erzeugung von Strom, Dampf und Wärme spart enorme Energiekosten und entlastet die Umwelt. Bereits nach zweijähriger Betriebszeit hatte sich die Investition von netto 1,3 Millionen Euro amortisiert. Nach rund fünf Jahren beträgt die Netto-Kosten-Entlastung gut 3,25 Millionen Euro. 
 
„Das Blockheizkraftwerk hat eine sehr hohe Auslastung, die Verfügbarkeit liegt bei über 90 Prozent. Die Bilanz unserer Maßnahmen ist sehr positiv“, sagt Thomas Knorr, Senior-Projektmanager von SPIE Energy Solutions. Auch die Umwelt profitiert: Jährlich werden etwa 2.400 Tonnen CO2 eingespart. Das entspricht den Emissionen, die etwa 270 Standard-Haushalte verursachen. Die Zusammenarbeit zwischen SPIE und dem SRH-Konzern ist sehr erfolgreich. So betreibt der Multitechnik-Dienstleister ebenfalls langfristig das SRH-Wald-Klinikum in Gera.