Welche Dienstleistung suchen Sie?

SPIE begrüßt 278 Auszubildende im neuen Ausbildungsjahr

Ratingen, 8. Oktober 2018 – SPIE Deutschland & Zentraleuropa, eine Tochtergesellschaft der SPIE Gruppe, des führenden europäischen Multitechnik-Dienstleisters in den Bereichen Energie und Kommunikation, besetzt für das Ausbildungsjahr 2018 erstmals 278 Ausbildungsstellen und kann damit die Zahl der Ausbildungsanfängerinnen und -anfänger im Unternehmen gegenüber dem Vorjahr um 56% deutlich steigern. Der Schwerpunkt der besetzten Stellen in insgesamt 31 Ausbildungsberufen liegt auf Technik und IT.

„Qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bilden einen wichtigen Grundstein für unser wachsendes Unternehmen. Wir haben uns beim Thema Ausbildung bewusst hohe Ziele gesetzt und werden diesen Weg auch in den kommenden Jahren konsequent fortführen – auf allen Ebenen unserer Organisation. Es freut mich daher sehr, dass im neuen Ausbildungsjahr 100 junge Menschen mehr als noch im Vorjahr ihre berufliche Laufbahn bei SPIE beginnen“, betont Markus Holzke, Geschäftsführer/CEO SPIE Deutschland & Zentraleuropa. Im Rahmen einer bundesweiten Einführungswoche hieß er die Berufsanfängerinnen und -anfänger im Unternehmen herzlich willkommen.

Qualität und Zukunftsperspektiven: 31 Ausbildungsberufe unter einem Dach
Den Nachwuchskräften bietet SPIE in 31 Ausbildungsberufen eine qualifizierte, solide und vielseitige Berufsausbildung. Besonders die Ausbildungsplätze im technischen und im IT-Bereich erfreuen sich dabei weiterhin großer Beliebtheit. Die Qualität der vielfältigen Ausbildungen wird durch die kontinuierliche Anpassung der Ausbildungsstrukturen an den Standorten – etwa durch geschäftsbereichsübergreifende Ausbildungen, die Verbesserung der Ausbildungsinfrastrukturen oder die Neugestaltung von Ausbildungswerkstätten – sichergestellt.

„Unsere Auszubildenden sind die Zukunft unseres Unternehmens. Daher schenken wir ihnen besondere Aufmerksamkeit. Wir helfen ihnen, ihre Stärken zu entwickeln und ihre Fähigkeiten auszubauen. Besonderen Wert legen wir auf eine mitarbeiterfreundliche Arbeitsatmosphäre mit einem besonderen Fokus auf Arbeitssicherheit, Umwelt- und Gesundheitsschutz sowie auf eine ausgewogene Work-Life-Balance“, erklärt Tanja Schott, Leiterin Learning, Development & Employer Branding bei SPIE Deutschland & Zentraleuropa. Und dies zahlt sich für alle Beteiligten aus: Mit konstant hohen Übernahmequoten von rund 90% ermöglicht SPIE den jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nach dem erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildungen eine langfristige Zukunftsperspektive und garantiert so gleichzeitig, junge Talente im Unternehmen zu halten und weiter zu fördern.

Offensive für hochqualifizierte Fachkräfte von morgen
Der starke Zuwachs an Auszubildenden zeigt darüber hinaus, dass die intensiven Maßnahmen von SPIE zur Rekrutierung zukünftiger Fachkräfte Früchte tragen. So war SPIE im vergangenen Jahr noch stärker auf Azubi-Messen vertreten, besuchte Schulen, bot an seinen Standorten Tage der offenen Tür und Einführungsveranstaltungen an, beteiligte sich an Aktionen und Veranstaltungen im Rahmen des bundeweiten Girls’ Day und warb an Hochschulen um engagierte junge Menschen. Mit diesem breiten Informationsangebot sichert sich SPIE die Fachkräfte von morgen und etabliert sich weiterhin als attraktiver Arbeitgeber im Markt.