Welche Dienstleistung suchen Sie?

Ausbildungsstart bei SPIE mit 208 Berufsanfängern

Ratingen, 03. November 2017 – Die erfolgreiche Entwicklung von SPIE Deutschland & Zentraleuropa spiegelt sich auch in der wachsenden Zahl der Auszubildenden. Allein in diesem Jahr haben 208 Berufsanfänger ihre Ausbildung beim unabhängigen europäischen Marktführer für multitechnische Dienstleistungen in den Bereichen Energie und Kommunikation gestartet. In Deutschland absolvieren derzeit 619 junge Kolleginnen und Kollegen ihre Ausbildung im Unternehmen. Die Geschäftsführung hieß nun einen Großteil der diesjährigen Berufsanfänger bei einer der Einführungsveranstaltungen unter dem Motto „ONE SPIE – ONE TEAM – ONE FUTURE“ in Düsseldorf willkommen.

Mit unseren Multitechniklösungen in den Bereichen Smart City, Industry Services, Energies und E-efficient Buildings gestalten wir innovative Lebensräume. Qualifizierte Mitarbeiter sind dabei der Schlüssel zum Erfolg“, betonte Markus Holzke, Geschäftsführer SPIE Deutschland & Zentraleuropa. Er hieß die jungen Frauen und Männer im Unternehmen willkommen und unterstrich, wie sehr er sich freue, nun aktiv die gemeinsame Zukunft zu gestalten.

Mehr als 30 Ausbildungsberufe unter einem Dach
In den kommenden Jahren werden die Berufsanfänger ihre Ausbildung in einem von mehr als 30 verschiedenen Ausbildungsberufen durchlaufen. Darunter sind: Elektroniker(in) für Betriebstechnik, Mechatroniker(in) für Kältetechnik, Elektroniker(in) für Automatisierungstechnik oder Industriekauffrau/-mann. SPIE hat seit 2014 sein Kompetenzprofil als führender technischer Dienstleister für Gebäude, Anlagen und Infrastrukturen substantiell weiter ausgebaut und die lokale Präsenz signifikant gestärkt. „Durch mittlerweile zehn Akquisitionen haben wir das Spektrum der angebotenen Ausbildungsberufe im Unternehmen enorm erweitert. Auch die Bandbreite innerhalb eines Berufsfeldes variiert. So kann ein Elektroniker bei SPIE je nach Spezialqualifikation und persönlicher Präferenz beispielsweise im Bereich der Energieinfrastruktur oder im Technischen Facility Management eingesetzt werden“, sagt Marion Schild, Leiterin Personal bei SPIE Deutschland & Zentraleuropa.

Eine professionelle Betreuung beim Einstieg in die Berufswelt ist dem Unternehmen wichtig. Zusätzlich zu den Ausbildern stehen den Berufseinsteigern deshalb an allen Standorten Ausbildungsbeauftragte als direkte Ansprechpartner während der gesamten Ausbildung zur Verfügung.

Ausgezeichnete Entwicklungsperspektiven
Bei einem erfolgreichen Abschluss bietet SPIE Deutschland & Zentraleuropa eine Übernahmegarantie. Zudem eröffnet der Multitechnik-Dienstleister allen Mitarbeitern eine Vielzahl an Entwicklungsmöglichkeiten. „Wir bieten Mitarbeitern individuelle Förderungen. Dazu nutzen wir sowohl unser umfangreiches internes Weiterbildungsprogramm als auch externe Angebote“, sagt Ausbildungskoordinatorin Jennifer Kluge. Dass die Angebote des Arbeitgebers auch von unabhängiger Stelle positiv bewertet werden, zeigen verschiedene Auszeichnungen. Die Initiative „Fair Company“ verlieh SPIE Deutschland & Zentraleuropa ebenfalls ihr Gütesiegel. Das Zertifikat „top4woman“ belegt, dass weibliche Fach- und Führungskräfte bei SPIE ausdrücklich erwünscht und entsprechend gefördert werden.

Bestenehrungen belegen die hohe Qualität der Ausbildung
Allein in diesem Jahr konnten sich drei ehemalige Auszubildende von SPIE Deutschland & Zentraleuropa durch ihren Abschluss als Jahrgangsbeste auf Bundes- beziehungsweise Landesebene profilieren. Daniel Danisch schloss seine Ausbildung als Elektroniker für Gebäude- und Infrastruktursysteme als Bundesbester ab. Laurim Tairi absolvierte seine Ausbildung zum Rohrleitungsbauer als Jahrgangsbester des Landes Nordrhein-Westfalen. Diesen Titel erhielt auch der Industrieelektriker Julian Kramp. Neben ihm zählen noch zwei weitere Industrieelektriker, die bei SPIE SAG am Standort Oberhausen ausgebildet wurden, zu den besten Absolventen des diesjährigen Abschlussjahrgangs innerhalb des zuständigen IHK-Bezirks. „Wir sind stolz darauf, so viele talentierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei uns im Team zu haben“, so Markus Holzke, Geschäftsführer SPIE Deutschland & Zentraleuropa.

Ausbildungsstellen für 2018 stehen fest
Die Ausbildungsstellen für 2018 sind bereits festgelegt und veröffentlicht. „Wir präsentieren uns unter anderem auf Ausbildungsmessen und Unternehmensforen. Es lohnt sich für künftige Schulabgänger auf jeden Fall, sich über die Ausbildungsmöglichkeiten bei SPIE zu informieren. Es gibt im Unternehmen interessante Berufe, die viele nicht auf dem Schirm haben. Dadurch, dass SPIE Deutschland & Zentraleuropa über ein dichtes Netz an Standorten verfügt, ist die Ausbildung bei uns bundesweit attraktiv“, so die Ausbildungskoordinatorin Jennifer Kluge.