Welche Dienstleistung suchen Sie?

TÜV Nord CERT bestätigt erneut die erfolgreiche Matrixzertifizierung des SPIE Managementsystems

Ratingen, 8. Oktober 2019SPIE Deutschland & Zentraleuropa verfolgt eine konsequente Wachstumsstrategie. Der Integrationsansatz für neu hinzugewonnene Unternehmen setzt auf Best-Practice-Lösungen. Das bedeutet, erfolgreiche Abläufe im Unternehmen zu identifizieren, als Standard einzuführen und diese dann im gesamten Unternehmen zu implementieren. So gewährleistet SPIE eine hohe Prozessqualität. Die erneute Matrixzertifizierung der unabhängigen Zertifizierungsgesellschaft TÜV NORD CERT bestätigt dies.

Gelebte Integration auf Augenhöhe bedeutet, voneinander zu lernen und die besten Lösungen im Unternehmen zu verankern – auch auf Prozessebene. Allen 33 Gesellschaften von SPIE Deutschland & Zentraleuropa mit rund 15.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wurde nun bescheinigt, dass standardisierte Prozesse im Managementsystem definiert und flächendeckend umgesetzt werden. Die unabhängige Zertifizierungsgesellschaft TÜV NORD CERT bestätigt SPIE auch 2019 die erfolgreiche Integration akquirierter Unternehmen durch die Matrixzertifizierung nach den Normen DIN EN ISO 9001:2015 (Qualitätsmanagementsystem), DIN EN ISO 14001:2015 (Umweltmanagementsystem), DIN EN 50001:2011 (Energiemanagementsystem) sowie nach der neuen Norm DIN EN ISO 45001:2018 (Arbeitsschutzmanagementsystem).

Uns ist wichtig, nicht nur bestehende Prozesse in neu erworbene Unternehmen zu implementieren, sondern voneinander zu lernen, gemeinsam die bestmöglichen Prozesse für SPIE zu finden und als Best-Practice-Lösungen zu etablieren“, so Markus Holzke, Geschäftsführer/CEO von SPIE Deutschland & Zentraleuropa. Das Managementsystem von SPIE basiert deshalb auf Best-Practice-Lösungen. Um diese Best Practices zu identifizieren, werden in Integrationsworkshops die bestehenden Prozesse im Unternehmen diskutiert, als möglicher Standard überprüft und dann im Gesamtunternehmen implementiert.

Das Managementsystem von SPIE wird so kontinuierlich erweitert und angepasst, um die relevanten, bereichsübergreifenden Geschäftsprozesse weiter zu standardisieren und damit die internen Abläufe weiter zu verbessern. „Ein einheitlich zertifiziertes Managementsystem steigert die Effizienz unserer Arbeit enorm. Ich bin stolz, dass wir die Matrixzertifizierung auch in 2019 erhalten haben und unser System auf Grundlage der Erfahrungen und Ideen der Kolleginnen und Kollegen konsequent weiterentwickeln“, sagt Marc Kämper, Managementbeauftragter bei SPIE Deutschland & Zentraleuropa.